Regenbogen 4
Das Gelände, ein ehemaliges Bevorratungslager der Armee der DDR, wurde im August 1997 von der
Firma S.u.H. Gebäudevermietung „Heideland“ vom Bundesvermögensamt Dresden gekauft. 25 Jahre Schwarz Reisen

Gründer der Gesellschaft waren Hannelore Hänel
(jetzt: Schwarz) und Harald Schwarz.

Das gesamte Gelände umfasst rund 30 ha - davon über 20 ha Waldfläche und eine Hoffläche, bebaut mit mehreren Gebäuden, Garagen und großen Hallen.

Um die Waldflächen nutzen zu können, wurde 1999 ein Antrag zur Wildhaltung gestellt, der auch genehmigt wurde.

Bilder vergrößert ansehen > einfach auf ein Foto klicken

01050307

Die vielen Straßen im Gelände, die für die ursprüngliche Nutzung nötig waren, wurden zurückgebaut.
Im Boden waren 10 Tanks mit einer Größe von 25 Metern Länge und 5 Metern Durchmesser eingelassen, die gehoben, zerkleinert und fachgerecht entsorgt wurden.

Die so entstandenen Gruben wurden mit Erde aufgefüllt, die mit ca. 400 großen Kippertransporten angefahren und von vielen Helfern verteilt wurde.
Auf die eingeebneten Flächen wurde Gras gesät, um so Wiesen für die Tiere zu schaffen. Heute leben im Wildgehege 35 Tiere - 10 Mufflons, 14 Damwild, 8 Rotwild und in einem abgetrennten Bereich 3 Strauße.

Die im Eingangsbereich vorhandenen Gebäude wurden zur gleichen Zeit zu Wohnungen umgebaut und für Schwarz-Reisen ein Bürokomplex geschaffen.