straussen eier 400 Strauße stammen ursprünglich aus den Steppen Asiens, wovon aus sie sich nach Ost und West verbreitet haben. Später wanderte er auch nach Afrika, wo er seit  dem 18. Jahrhundert auf Farmen gehalten wird.

Das Gefieder des Hahnes ist tiefschwarz gefärbt, Schwanz- und Schwungfedern sind weiß. Die Farbe der Henne ist graubraun.

Der Strauß ist ein Pflanzenfresser, dessen Verdauungssystem dem des Pferdes ähnelt. Strauße sind etwa 12 Stunden am Tag aktiv. Sie verbringen die überwiegende Zeit mit picken. Aber auch Gefiederpflege und Sandbaden gehören zu ihren Tätigkeiten.

Strauße fühlen sich bei Temperaturen zwischen 10° und 20° C am wohlsten, aber auch Temperaturen unter 0° sind für Strauße kein Problem.

Der Beginn der Ei-Lage liegt je nach Temperatur und Witterung zwischen Februar und April und dauert  allgemein bis Ende August. Dazu wird ein Nest mit einem Durchmesser von ca. 1,5 bis 1,8 m und einer Tiefe von 20 bis 30 cm  angelegt. In dieses Nest legen alle Hennen die Eier. Eine Henne legt bis zu 60 Eier im Jahr.
Da wir keine Zucht durchführen werden die Eier regelmäßig aus dem Nest geholt.

Diese werden an Kunden weiterverkauft.

 

 

  • strausse-01
  • strausse-02
  • strausse-03
  • strausse-04
  • strausse-06

 Junge Strauße - 2017

  • 800-WG-gue-032.jpg
  • 800-WG-gue-033
  • 800-WG-pet-022.jpg
  • 800-WG-pet-026
  • 800-WG-pet-083.jpg
  • 800-WG-pet-085.jpg
  • 800-WG-reg-079.jpg
  • 800-WG-reg-128-1

 

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - http://wildgehege-heideland.de/images/Bildordner